Den perfekten Laufschuh gibt es nicht. Beim Laufen kommen alle möglichen Dinge ins Spiel – Ihre Biomechanik, Ihr Gewicht, der Untergrund, auf dem Sie laufen, und die Form Ihrer Füße, was bedeutet, dass kein Schuh für jede Art von Läufer geeignet ist.

Eines der Dinge, die uns im Laufe der Jahrzehnte, in denen wir bei Laufguru Schuhrezensionen produzieren, aufgefallen sind, ist die Art und Weise, wie sich unser Netzwerk von Läufern ausdrückt, wenn sie ihr Feedback zu den getesteten Schuhen abgeben. Oftmals sprechen sie nicht über die Dinge, die der Schuh tut, sondern konzentrieren sich auf die Dinge, die er nicht tut. Wie zum Beispiel: Er kneift nicht, fühlt sich nicht schwer an, bringt ihre Füße nicht zum Schwitzen – und so weiter. Das zeigt, dass es für viele Läuferinnen und Läufer bei der Auswahl von Schuhen einfach darum geht, Schuhe zu finden, die einem nicht im Weg stehen, die nicht in den Lauf eingreifen und die es einem ermöglichen, einfach weiterzukommen. Je erfahrener man wird, desto mehr sucht man vielleicht nach einem bestimmten erforderlichen Merkmal innerhalb eines Schuhs – weshalb wir jedes Modell so gründlich untersuchen – aber es lohnt sich, daran zu denken, dass auf einer grundlegenden Ebene der Komfort der Schlüssel ist.

Wie Sie Ihren perfekten Laufschuh auswählen
Jeder Schuh auf der untenstehenden Liste wurde aufgrund seiner hohen Gesamtpunktzahl ausgewählt, aber wir haben uns auch drei wichtige Kategorien angesehen, die Ihnen helfen sollen, das beste Modell für Sie zu finden:

Das Gewicht: Leichtere Schuhe haben in der Regel eine geringere Dämpfung, wodurch sie sich schneller anfühlen können. Wenn Sie jedoch lange Strecken zurücklegen, könnte die zusätzliche Dämpfung eines schwereren Schuhs eine bessere Option sein.

Tropfen: Der Tropfen eines Schuhs ist der Unterschied zwischen den Fersen- und Vorfußmaßen, oder einfach ausgedrückt, wie stark Ihre Vorderseite (Zeh)n unter die Ferse fallen. Ein größeres Gefälle kann zu mehr Fersenauftritt führen. Die meisten Schuhe haben einen Abfall zwischen 8 und 12 Millimetern, einige Schuhe haben weniger als 6 mm und einige minimalistische Designs haben keinen Abfall.

Die Dämpfung: Die Dämpfung sorgt für die Absorption von Stößen. Im Labor haben wir uns die Dämpfungsmessungen im Fersen- und Vorfußbereich angesehen, um Ihnen eine Vorstellung von der Gesamtdämpfung in jedem Bereich zu geben.

Wie wir die besten Laufschuhe für 2020 auswählen
Der Schweißtest: Wir erhalten von den Herstellern von jedem Schuh mehrere Paar. Diese gehen an mehr als 200 Läuferinnen und Läufer mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Vorlieben. Jeder von ihnen verbringt einen Monat damit, über mehrere Sitzungen in seinen Schuhen zu laufen, bevor er einen detaillierten Fragebogen zum Laufschuhe Test ausfüllt.

Der Labortest: Unter der Leitung des erfahrenen Biomechanikers Dr. Martyn Shorten werden im Laufguru-Schuhlabor mechanische Tests – siehe unten – an jedem Schuh durchgeführt. Wenn die detaillierten Ergebnisse der Verschleiß- und Labortests vorliegen, destillieren wir die Informationen aus beiden Quellen in die hier gezeigten Übersichten in unseren Laufschuhe Test.

Dämpfung: Eine Maschine namens Impact Tester misst, wie weich oder fest jeder Schuh unter den Füßen ist. Ein Gewicht von 8 kg wird wiederholt aus einer Höhe von zwei Zoll auf die Ferse und den Vorfuß eines Schuhs der Größe 8 für Männer fallen gelassen. Das Labor misst die Aufprallkraft und wie stark die Zwischensohle zusammengedrückt wird.

Die Flexibilität: Die Flexibilität gibt an, wie geschmeidig sich ein Schuh mit dem Fuß vom Fersenauftritt bis zur Fußspitze bewegt. Wir messen dies, indem wir den Vorfuß eines Schuhs an einer Maschine befestigen, die ihn um 45 Grad biegt – etwa so, wie sich der Fuß beim Laufen beugt – 60 Mal in 20 Sekunden. Die dazu erforderliche Kraft gibt an, wie geschmeidig der Schuh ist.

Das Warten hat ein Ende, hier sind die Schuhe, die es auf unsere Liste geschafft haben, und die, auf die wir uns im Laufe des Jahres freuen – zusammengefasst in unserem Laufschuhe Test 2020:

Laufschuhe Test 2020 – die 30 besten Laufschuhe

Adidas Ultra Boost 20
Der Adidas UltraBoost 20 ist die neuste Überarbeitung des beliebtesten Laufschuhs weltweit. Seit seiner Markteinführung im Jahr 2015 schaffte es Adidas sich mit dem Ultraboost bis an die Spitze der Laufschuh-Szene zu kämpfen. Im Vergleich zum Vorgängermodell ist der Ultraboost 20 noch komfortabler und spricht den Fuß noch besser an.

Das liegt darin, dass Adidas 20% mehr Material in die Zwischensohle eingearbeitet hat, was den Schuh beim Laufen fester und sprunghafter werden lässt. Zudem erleichtert das neue Torsionssystem im Ultraboost 20 den Übergang von Ferse zu den Vorderseite (Zeh)n.

Das erst kürzlich vorgestellte Primeknit 360 Obermaterial findet überraschenderweise im Ultraboost 20 Anwendung, womit bis Erscheinungsdatum niemand gerechnet hatte. Es ist eine absolute Innovation, die auf der Zwischensohle sitzt und den Fuß vollständig umschließt. Dies verhindert, dass der Fuß im gestrickten Material herumrutscht und ersetzt den Kunststoffkäfig der früheren UltraBoost Modelle. Diese wurden häufig als unangenehm zum Tragen bezeichnet. Mit dem Ultraboost 20 sind diese Zeiten vorbei und katapultieren Ihn auf die Nummer 1 im Laufguru Laufschuh Test.

nike-epic-react-flyknit-ferse
Der Nike Epic React ist ein leichter Allround-Trainingsschuh für das tägliche Training, der jedes Training, das Sie mit ihm durchführen können, bewältigen kann; von langen Läufen bis hin zur Geschwindigkeitsarbeit auf der Bahn. Mit einem formangepassten FlyKnit Obermaterial, das sich nach mehreren Läufen an den Fuß anzupassen scheint, ist der Epic React für eine Lebensdauer ausgelegt, die über die herkömmlichen 500 Meilen hinausgeht, und verfügt über den unglaublich haltbaren Epic React-Schaumstoff.

on-cloudswift
Es handelt sich um ein neutral gepolstertes Modell, das nicht nur die markentypischen, stoßdämpfenden Wolkenhüllen unter dem Fuß aufweist, sondern auch eine neue Art von Zwischensohlenschaumstoff namens Helion, der laut On eine größere Haltbarkeit ohne zusätzliches Gewicht und mehr Rückprall bietet, ohne dass die Dämpfung darunter leidet. Das wird sicherlich erreicht, aber nur unter bestimmten Bedingungen. Im Rahmen der Tests gaben wir ein Paar an einen Ultraläufer, der in ein oder zwei Wochen ein paar hundert Meilen in den On Cloudswift hineinsteckte und keine Verschlechterung des Schuhs oder des Rückprallniveaus meldete. Die Energierückgabe und das Reaktionsvermögen wurden allgemein gelobt, und die Läufer hatten das Gefühl, dass sie mit weniger Anstrengung schneller laufen konnten – allerdings nur auf glatten Straßen. Sobald der Schuh auf auch nur leicht kiesigem Untergrund, z.B. auf Kanal-Treidelpfaden, getragen wurde, fühlte sich die Fahrt flach und matschig an, was nicht das ist, was man sich für den Preis wünscht. Wenn Sie nur in städtischen Umgebungen laufen, ist es ein guter Halbmarathonschuh; ansonsten warten Sie auf zukünftige Iterationen.

under armour
Platz 3 in unserem Laufschuhe Test ist der Under Armour HOVR Guardian. Menschen, denen dieser Schuh gefallen wird: schwere Überpronatoren, für die maximaler Schutz die Priorität Nr. 1 ist. Menschen, denen er nicht gefallen wird: alle anderen. Das klingt vielleicht so, als würden wir den Guardian schlecht machen, aber das tun wir nicht; wir waren nur erstaunt über das Wiederauftauchen eines Modells, das wir für ausgestorben hielten: den Schuh mit Bewegungskontrolle. Dies ist ein schwerer, steifer Schuh mit einem altmodischen Mittelteil, der das Einrollen des Fußes nach innen hervorragend verhindert, aber ihm fehlen die Feinheiten, die in den meisten heutigen Laufschuhen vorhanden sind. Der Markt hat sich in Bezug auf die Dämpfung, das Gewicht und den Ansatz zur Stabilität so sehr weiterentwickelt, dass er sich für viele, wie ein Tester bemerkte, “wie ein Anachronismus” anfühlen wird. Aber es war der einzige Schuh, der mit Smart Tech getestet wurde: ein Sensor im Schuh paart sich mit der UnderArmour MapMyRun-App, um Trainingsdaten zu erhalten, und das war ein Vergnügen. Einige Läufer (typischerweise schwerere oder Anfänger) benötigen oder bevorzugen ein solch robustes Modell; für sie ist der Guardian ideal.

new balance fuelcell
Platz 4 in unserem Laufschuhe Test ist der New Balance FuelCell Rebel. Obwohl der New Balance FuelCell Rebel für eine Vielzahl von Läufern konzipiert ist, ist er nicht für jeden geeignet. New Balance konzipierte diesen eleganten Speedster als ein paar Stufen höher als ein Track Spike; er sollte den gleichen guten Sitz, die gleiche Reaktionsfähigkeit, das gleiche geringe Gewicht und das gleiche Abspringen vom Vorfuß bieten und gleichzeitig genügend Seitenstabilität und Dämpfung bieten, um für die meisten Läufer zugänglich zu sein. Dies ist weitgehend gelungen. Der Vorderfuß enthält einen Teil des super-prallen FuelCellnschaums der Marke, der von einem leichteren, festeren Schaumstoff umgeben ist. Unsere Tester liebten die Reaktionsfähigkeit, das feste Gefühl und das Abstoßen, und das gestrickte Obermaterial bewegte sich hervorragend, wenn der Fuß gebeugt wurde. Das geringe Gewicht bedeutete jedoch einige Kompromisse – die Läufer stellten einen Mangel an Unterstützung im Mittelfußbereich fest, insbesondere bei der Geschwindigkeit. Außerdem ist die Kontur des Schuhs für alle außer den schlanksten Füßen zu schmal. Es handelt sich um ein gut durchdachtes Produkt – ein Rennschuh, der nicht elitär ist – und wir hoffen, dass New Balance einige wichtige Änderungen für die nächste Version vornimmt.

Preisvergleich Herren

Preisvergleich Damen

pegasus turbo 2
Wenn wir in unserer Rezension des Zoom Pegasus 36 den Mangel an Innovation einer solchen Vorreiter-Marke beklagen, können wir hier kaum die gleiche Kritik anbringen. Der Nike Zoom Pegasus Turbo 2 ist ein wunderbarer Schuh. Er sitzt irgendwo zwischen einem neutralen Schuh mit hoher Laufleistung und einem Rennschuh. Schnellere Läufer werden ihn für ihre längeren Ausflüge lieben und die Reaktionsfähigkeit und die handschuhartige Passform zu schätzen wissen. Diejenigen, die langsamer sind, werden das Gefühl der Geschwindigkeit schätzen und trotzdem sicher sein, dass sie die Strecke ohne Kniesehnenanspannung und ohne Knorpelabrieb zurücklegen werden. Wie unser Laufschuh Test ergab wurden 14 Gramm Gewicht bei den Aktualisierungen weggelassen, Zunge und Fersenrand wurden weniger schwammig gemacht (was das Schnüren auf einen sicheren Sitz erleichtert) und die Mittelfußumwicklung wurde für eine bessere Passform überarbeitet. Der unbeliebte, schnellere Streifen, der den Vorderseite (Zeh)nkasten herunterlief, wurde ebenfalls weggelassen. Diese umsichtigen Änderungen haben das Benutzererlebnis verbessert und den ohnehin schon fantastischen Schuh noch weiter verbessert.

pegasus-36
Eines der Probleme beim Schutz eines Vermächtnisses ist, dass man mit der Zeit risikoscheu wird, was sich auf das Produkt auswirken kann. Das ist hier der Fall bei dem sagenumwobenen Zoom Pegasus 36, der jetzt weit in sein viertes Jahrzehnt zurückreicht. Der einstmals weltbeste Laufschuh mit Massenanreiz ist immer noch gut genug, hat aber viel von seinem Selbstbewusstsein verloren und geht auf Nummer sicher. Er ist der Version 35 sehr ähnlich, obwohl die Zunge verkürzt wurde, um Irritationen zu verringern, ein winziges Gewicht wurde weggelassen und die Ästhetik wurde geändert, um den Schuh an den Rest der aktuellen Produktpalette anzupassen, die in Variationen auf einer elektrisch-grünen Farbgebung angeboten wird. Die Tester empfanden den Schuh als anständig, aber wenig inspirierend; er war bei Läufen mit Tempo oder schnellerem Tempo träge, und das Gewebe war zwar hochgradig atmungsaktiv, ließ aber Wasser leicht eindringen und trocknete nur langsam. Für den Preis ist dies immer noch eine Überlegung wert, wenn Sie jemand sind, der das Laufen in ein breiteres Fitnessregime einbezieht, aber für engagierte Läufer gibt es bessere Möglichkeiten.

carbon-x
Platz 7 in unserem Laufschuhe Test ist der Hoka One Carbon X. Der Schuh wurde im Mai in Kalifornien unter großem Trubel eingeführt, als der Hoka-Athlet Jim Walmsley ein Paar anzog, um den 50-Meilen-Weltrekord zu brechen. Dieses Modell stellt eine große Veränderung für die Marke dar, die sich mit hoch gedämpften “Maximal”-Schuhen einen Namen gemacht hat. Im Jahr 2018 brachte Hoka eine “Fly”-Reihe von abgetragenen Schuhen auf den Markt (Cavu, Elevon und Mach), und jetzt geht es mit dem Carbon X noch weiter. Dies ist die Version des Nike Vaporfyl 4% der Marke, insofern er leicht, schlank und schnell ist und eine Kohlefaserplatte hat, die über die Länge der Zwischensohle verläuft, um eine steife Fahrt und eine Energierückgabe zu ermöglichen, die den Fuß schneller vom Boden abhebt. Dies, zusammen mit der verbesserten, gebogenen “Metarocker”-Form, der geblasenen Gummi-Außensohle (für geringeres Gewicht), einem rasanten 5 mm-Tropfen und einem leichten Obermaterial, beeindruckt unsere Tester so sehr, dass er für eine Auszeichnung in Frage kommt. Das Sohlee, was sie aufhielt, war, dass die gebogene Laufsohle mehr als einen Läufer bei schnellen Abfahrten unruhig machte.

Preisvergleich Herren

Preisvergleich Damen

brooks glycerin 17
Wenn Sie mit dem Glycerin vertraut sind, gibt es beim Brooks Glycerin 17 wenig Neues. Aber wenn Sie den Laufschuh noch nicht kennen, lässt sich der Grund dafür, dass es einer der beliebtesten Schuhe im Brooks-Sortiment ist, obwohl er am oberen Ende der Preisklasse liegt, in einem Wort zusammenfassen: Komfort. In aufeinander folgenden Iterationen hat Brooks am Obermaterial, den Rillenmustern der Laufsohle, der Schnürung, der Inneneinlage und mehr herumgebastelt, um sicherzustellen, dass sich das Glycerin beim Laufen so gut wie möglich anfühlt. Die Version 17 hat das dämpfende DNA Loft-Mittelsohlenmaterial, das in seiner Art das beste ist. Bei dem Schuh für die Startkampagne ging es um das “kissenartige” Gefühl, und wir würden dem zustimmen; das einzige Problem ist, dass wir denken, dass Brooks es etwas übertrieben hat. Verletzungsgefährdete Läufer, die Wert auf eine möglichst weiche Erfahrung legen, werden die Art und Weise bewundern, wie der Fuß in den Schuh einsinkt und wie er wiederum im Boden versinkt, aber andere finden vielleicht den fehlenden Druckpunkt, das relativ hohe Gewicht und die leicht zerquetschte Fahrt ein zu großes Vergnügen. Ein idealer Leichtlauf- oder Erholungsschuh.

New Balance 890 v7
Geschmeidig, erstaunlich leicht, unglaublich kuschelig und schnell – ein Schuh, der genau auf das schnellere Ende des Marktes abzielt. Die geschwungene Form und die hohe Vorderseite (Zeh)nfeder (der Abstand zwischen Vorderseite (Zeh)nspitze und Boden) helfen Ihrem Fuß, schneller durch den Gangzyklus zu rollen, und während sich die Revlite-Zwischensohlendämpfung im hinteren bis mittleren Fußbereich mäßig weich anfühlt, ist sie vorne etwas fester, um eine zackige Vorspur zu fördern. Das gestrickte Obermaterial ist wunderbar atmungsaktiv und umschließt den Fuß glänzend, besonders mit der gefalteten Zunge. Das Ganze erinnert uns an die Nike FreeFlystrick-Reihe. Was den New Balance 890 v7 davon abhält, ein Preisanwärter zu sein, ist der übermäßig kuschelige Fersenwickel, den einige Tester als zu weit nach innen gebogen empfanden.
und verursachte eine leichte Achillesreizung. Ein weiteres Problem ist die fehlende Unterstützung des Fußgewölbes – an sich keine schlechte Sache, aber sie führt dazu, dass dies aus dem Mainstream-Markt in den Bereich der schnellen, biomechanisch effizienten Läufer fällt, die einen 5-10K-Schuh suchen.

clifton-6
Hoka sagt gerne, dass der Clifton der Schuh war, der die Marke bei ihrer Einleitung 2014 in das Bewusstsein des Mainstream-Rennsports gebracht hat: Wir sind uns einig. Seine Kombination aus Geschwindigkeit, leichter Dämpfung, Seitenstabilität und Komfort hat nicht nur Liebhaber von Maximalschuhen angesprochen. Weitere Iterationen haben das Modell nicht enttäuscht, aber mit der Nummer 6 hat Hoka etwas getan, was schon lange überfällig war: Er hat die Dämpfung ein wenig stärker gemacht. Dadurch ist er viel besser geeignet, das Tempo aufzunehmen, und verwandelt sich von einem außergewöhnlich komfortablen Langlaufschuh in einen Schuh, der für alle außer den schnellsten Läufen anpassungsfähig genug ist. Eine abgeschrägte Ferse beschleunigt den Übergang von der Ferse zum Mittelfuß, und der breite Leisten vermittelt ein Gefühl von angenehmer Seitenstabilität, ohne dabei einen bremsenden Effekt zu haben. Wenn Sie sich für verschiedene Läufe keine unterschiedlichen Schuhe leisten können und den besten Schlag für Ihr Geld in einem Paar suchen, ist dies genug von einem Multitasker, um ein starker Kandidat für Ihr Geld zu sein.

forza-3
Für eine Marke, deren Größe normalerweise ziemlich standardisiert ist, ist die Forza 3 eine ganze Größe größer – wenn Sie also zum Beispiel eine britische Größe 7 haben, würden Sie in diesen eine 6 tragen. Dies führte zu Murren unter den Testern, von denen mehrere mehrere Paar Socken tragen mussten, um sie passend zu machen – keine idealen Testbedingungen. Aber als wir denjenigen, die entsprechend große Füße haben, etwas Forza zur Verfügung stellten, entdeckten wir einen Schuh, der im Vorderseite (Zeh)nbereich noch weit ist (Läufer, die
ein weit passender Schuh wird sie lieben), bietet aber auch ein hervorragendes Verhältnis von Gewicht und Stütze. Es handelt sich um einen Stabilitätsschuh für moderate Überpronatoren, und Skechers hat das Gewicht der Vorgängerversion um satte 40g reduziert (hauptsächlich durch die Einleitung der neuen FlightGen-Mittelsohlendämpfung), während die relativ ausgeprägte Überpronationsunterstützung erhalten bleibt. Sie sind ein wenig unflexibel, aber schwerere Überpronatoren werden sie als einen herrlich leichten und zuverlässigen Schuh für das tägliche Training empfinden – sobald sie die richtige Größe gefunden haben, das heißt.

ghost-12
Auch wenn es Pech hatte, nicht in die Endausscheidung für eine Auszeichnung in diesem Leitfaden aufgenommen zu werden, wird der Brooks Ghost 12 dennoch sehr empfohlen. Die einzige Änderung gegenüber der vorherigen Version ist das Obermaterial, das jetzt zur besseren Passform in 3D gedruckt ist. Das bedeutet, dass es keinen Klebstoff, keine Nähte oder Nähte gibt, was das Gewicht etwas verringert und auch die Wahrscheinlichkeit von Reibung verringert. Ansonsten handelt es sich wie beim Vorgänger um einen erstklassigen, neutral gepolsterten Schuh, der eine hohe Reaktionsfähigkeit sowie unglaubliche Weichheit und Komfort bietet. Diese souveräne Konsistenz ist zu begrüßen – schließlich hat es keinen Sinn, sich um ihrer selbst willen zu verändern – aber sie ist auch der Grund, warum der Ghost keine Bestnoten bekommen hat. Ein Tester bemerkte, dass sich am oberen Ende seiner Palette alle Brooks-Schuhe allmählich gleich anfühlen: superplüschig, aber gleichzeitig etwas homogen – eine Einschätzung, der wir zustimmen müssen. Dennoch ist dies ein fantastisches Modell für die meisten Laufarten und alle Rennen, die länger als 10 km dauern.

new balance 880
Wenn Sie Version acht dieses Schuhs getragen haben und er Ihnen gefallen hat, dann freuen Sie sich: Der 880 ist kaum berührt worden. Die einzige strukturelle Änderung, die vorgenommen wurde, ist eine offenere Masche für eine verbesserte Atmungsaktivität. Auch die Ästhetik wurde aufgefrischt, aber abgesehen davon hat New Balance klugerweise einen beliebten neutralen Schuh für ein zweites Inning wieder aus dem Spiel genommen, ohne ihn zu stören. Die Tester liebten die breite Aufweitung in der vorderen Hälfte des Schuhs, die ein Gefühl von Stabilität und Standfestigkeit vermittelt (dies wurde besonders von schwereren Läufern geschätzt), sowie eine moderate Dämpfung, die den Sweet Spot zwischen Schutz und Festigkeit trifft. Im Wesentlichen verkörpert der 880 V9 das, wofür NewBalance am besten bekannt ist: stabile, zuverlässige und langlebige Schuhe, die
wird Sie durch viele lange Trainingsläufe und Läufe über Halbmarathon-Distanzen und aufwärts führen. Wie immer ist New Balance klein, also gehen Sie eine halbe Nummer größer.

saucony ride iso2
Hätte dies nicht den höchsten Gong gewonnen, hätte es wahrscheinlich die Auszeichnung für das beste Update erhalten. Die Änderungen, die Saucony an diesem Schuh vornahm, waren nicht zahlreich, aber jede einzelne war signifikant und verbesserte seine Leistung. Der Saucony Ride ISO 2 ist ein sehr weicher, neutral gepolsterter Schuh (äquivalent zu einem Brooks Glycerin oder einem Asics Cumulus), der mehr auf Komfort als auf Geschwindigkeit ausgelegt ist; alle Optimierungen in dieser neuesten Version zielten darauf ab, das Laufen zu einem angenehmeren Erlebnis zu machen. Das Obermaterial aus Mesh wurde optimiert, um es nicht nur atmungsaktiver, sondern auch strukturell fester zu machen, um den Fuß an Ort und Stelle zu halten, insbesondere im Vorderseite (Zeh)nbereich, wenn die Vorderseite (Zeh)n abgespreizt sind. Die Fersenkappe wurde etwas enger gemacht, um die hintere Passform zu verbessern; es wurden 2 mm Saucony’s Premium-Mittelsohlenschaumstoff hinzugefügt, um ein weicheres Gefühl zu vermitteln, und das dehnbare Isofit-Schnürsystem wurde angepasst, um mehr Läufer mit unterschiedlichen Fußbreiten aufzunehmen. Alles in allem ein brillanter, unauffälliger und beständiger Marathon-Trainingsschuh.

hoke one one rincon
Nach den überschwänglichen Rückmeldungen, die wir erhielten, hat Hoka mit diesem Schuh nicht nur den Park zertrümmert, sondern auch das ganze Viertel geräumt. Er ist als schneller Performance-Schuh gedacht, ähnlich wie sein anderes neues Angebot, der Carbon X, aber er ist wesentlich billiger (um 55 Pfund) und wir konnten die beiden in Bezug auf die Leistung kaum voneinander unterscheiden. Die obigen Gewichtsangaben könnten Sie glauben machen, dass er nur für schlanke Club-Läufer gedacht ist, aber das ist bei weitem nicht der Fall. Der breite, flache Umriss des Schuhs und der 5 mm hohe Fersenabfall machen ihn stabil genug für langsamere Läufer, ohne schnellere Typen abzuschrecken, und es gibt immer noch eine Menge Hoka-Dämpfung, die für eine ausgezeichnete Stoßdämpfung sorgt. Die flache Zunge trägt nicht nur dazu bei, das Gewicht niedrig zu halten, sondern bedeutet auch, dass Sie einen guten Sitz der Schnürsenkel sichern können, ohne sie straff ziehen zu müssen. Nach der Breite der mit diesem Schuh durchgeführten Trainingseinheiten zu urteilen, ist er nicht nur für schnellere Läufe geeignet; wir haben ihn auf allen Strecken, von der Bahn bis hin zu langen Marathon-Trainingsläufen, ausprobiert und festgestellt, dass er für jeden etwas bietet.

Traditionell wurde der GoRun-Schuh als alltägliches Trainingsmodell konzipiert, aber wir glauben, dass der 7er für mehr als nur zum Schuften gemacht ist. Die relativ geringe Höhe von 19 mm an der Ferse und der Gesamtversatz von 4 mm sorgen für ein tief liegendes Gefühl. Dies, zusammen mit dem gestrickten Obermaterial, der engen Passform um den oberen Teil des Fußes und der Ferse sowie der Hinzufügung eines neuen Zwischensohlenschaums namens Hyperburst, bedeutete, dass er bei Läufen über die mittlere Distanz, die mit einer Anstrengung von 7/10 oder höher ausgeführt werden, seine Stärken ausspielen konnte. Darüber hinaus ist das Schnürsystem hervorragend geeignet, um einen sicheren Sitz zu gewährleisten, der sich gerade genug mit dem Fuß biegt, ohne dass er sich lockert. Es gibt also viel, was man an dem Schuh mögen kann, aber an ein paar Details muss noch gearbeitet werden. Einige Tester waren der Zusammenfassung, dass die Bindung am Obermaterial etwas abrasiv sei, es sei denn, sie trugen dickere Socken; die Passform über die Vorderseite (Zeh)n ist im Vergleich zur Bequemlichkeit an anderen Stellen unverhältnismäßig weit und die Atmungsaktivität ist unter dem Durchschnitt. Alles in allem ist ein schneller Schuh – geeignet für alles bis zu einem Halbmarathon – der an den Rändern noch etwas rau ist.

torin-4-0-plush
Altra ist eine Nischenmarke mit wachsendem Ansehen. Sie stellt nur fußgerechte Schuhe her (ohne Höhenunterschied zwischen Ferse und Vorfuß), die fußförmig sind (die Außensohlen haben die Kontur eines Fußes und der Vorderseite (Zeh)nbereich ist eher flach als rund). Es mag ungewöhnlich klingen, aber Anhänger, wie der RW-Sub-Drei-Marathonläufer Rick Pearson, sind evangelisch eingestellt. Während viele Altra-Schuhe relativ zerlegt sind, ist der Torin 4.0 Plush ein maximaler Schuh mit einem 28 mm hohen Polster zwischen Fuß und Boden. Langsamere, schwerere Läufer schwärmten über den Aufprallschutz und die Stoßdämpfung, während andere sich darüber beschwerten, dass er eine Art örtlich betäubende Wirkung habe, bei der sie nicht viel von dem spüren, was unterhalb des Knöchels vor sich geht. Ein verbesserungswürdiger Bereich ist der Vorfußbereich, wo ein Mangel an Feder und ein zu weiches Gefühl dazu führten, dass die Läufer hart arbeiten mussten, um die Hügel hochzukommen. Wenn es darum geht, so wenig wie möglich von der Straße zu spüren, sind diese Bereiche einen Blick wert.

omni-iso2
Dies ist ein verwirrender Schuh, der zwei Epochen der Laufschuhtechnologie zu vermischen scheint. Es ist ein Stabilitätsschuh für gemäßigte Überpronatoren, und die obere Hälfte ist eine topaktuelle Freude. Das Obermaterial ist weich und plüschig, das 3D-förmige Fußbett entlockte einem Tester ein “Oooh” von Glückseligkeit, und ein härteres Geflecht im Fersenbereich kombiniert sich gut mit einem leichten Kunststoffabsatz, der die Ferse sicher hält. Und die Passform der Vorderseite (Zeh)ntasche – breit genug, um die Vorderseite (Zeh)n leicht zu spreizen, ohne dass die Füßchen darin verloren gehen – wird zu einem Saucony-Markenzeichen. Allerdings ist die Überpronationskontrolle nach heutigen Maßstäben ausgesprochen primitiv. Der mediale Pfosten – der verhindert, dass der Fuß nach innen rollt – wurde im Vergleich zur ersten Version weiter nach unten verlängert, und die Tester waren der Zusammenfassung, dass Saucony hier zu weit gegangen sei; er fühlt sich klumpig und einschränkend an, anstatt nur unterstützend zu wirken. Wenn man dazu noch die Gesamthöhe des Schuhs hinzufügt, ist es schwer, nicht das Gefühl zu haben, dass Saucony eher den Pfosten als die Rückseite des Netzes getroffen hat.

new balance fresh foam
Wäre dies ein Blindversuch gewesen, hätten wir angenommen, dass dieser Schuh von Hoka entworfen wurde, da die Ferse/Vorderseite (Zeh)nabsenkung niedrig ist und die Zwischensohlendämpfung enorm groß ist. So wie es aussieht, könnte man sich vorstellen, dass dies ein idealer Langlaufschuh wäre, aber in Wirklichkeit denken wir, dass er sich viel besser für kürzere, schärfere Sitzungen eignet. Die Dämpfung mag zwar reichlich vorhanden sein, aber sie tendiert zur festen Seite; diese Tatsache, zusammen mit einer leichten Inflexibilität, macht es tatsächlich zu einer freudigen Erfahrung, die Füße aufzurichten und einige schnelle Meilen in Tempo und Intervall-Sitzungen zu absolvieren, ohne sich um das, was unter den Füßen liegen könnte, kümmern zu müssen. Und dann gibt es noch den Bonus, dass man nach dem Laufen weniger Schmerzen hat, vermutlich dank der klobigen Zwischensohle. Es ist anzumerken, dass es einige Haltbarkeitsprobleme mit der Laufsohle gab – einige unserer Tester stellten fest, dass der Schuh nach nur 100 Meilen mehr Verschleißerscheinungen zeigte, als sie erwartet hatten. Die Passform ist, wie immer bei NB, ein wenig klein, also gehen Sie eine halbe Größe hoch.

gorun ride 7
Obwohl Skechers seit mehr als einem Jahrzehnt zum Laufmarkt gehört (der US-Distanzläufer Meb Keflezighi gewann mit seinen Schuhen den Boston-Marathon 2014), überrascht es die Läufer immer noch, wenn sie entdecken, dass das Unternehmen anständige Laufschuhe herstellt. In Bezug auf das Budget nimmt es einen Platz im mittleren bis unteren Bereich des Marktes ein, und der GOrun Ride 7 ist ein typisches Beispiel für sein Angebot. Er ist einfach, extrem bequem, leicht, überraschend haltbar und so konzipiert, dass er Ihnen nicht im Weg steht – alles Eigenschaften, die sich die meisten Läufer wünschen würden. Die Tester mochten vor allem die Flexibilität und das Gefühl, dass der Schuh mit ihnen und nicht gegen sie arbeitet, aber die Abstimmung der Dämpfung der Zwischensohle muss noch ein wenig verbessert werden – sie ist ein wenig knautschig und lässt nicht viel von den Vorderseite (Zeh)n abprallen, wenn man das will, und das Obermaterial ist zwar leicht, könnte aber atmungsaktiver sein. Für den Preis ist dies jedoch eine ausgezeichnete Option für lässige, neutralfüßige Läufer, die bis zu Halbmarathons laufen wollen.

under armout hovr infinite
Dieser Schuh war beinahe ein Anwärter auf eine Auszeichnung, was ein Zeichen dafür ist, wie gut Under Armour – eine Marke, die noch nicht für ihre Laufschuhe bekannt ist – hier abgeschnitten hat. Das Ziel, so Under Armour, sei es gewesen, einen Schuh herzustellen, der “Dämpfung, Sprungkraft, Haltbarkeit und Effizienz” bietet. Drei von vier Schuhen waren erfolgreich, und die Tester waren begeistert von dem weichen und unauffälligen Laufgefühl. Der Nachteil ist, dass er nur für längere, gleichmäßige Läufe wirklich geeignet ist, da die mangelnde Festigkeit der Vorderseite (Zeh)nabstände bedeutet, dass er bei Ihnen nicht funktioniert, wenn Sie versuchen, irgendeine Geschwindigkeit zu erreichen. Die Passform ist hervorragend, der Fuß liegt im Mittelfußbereich eng am Fuß an und bietet im Vorfußbereich viel Platz für die Vorderseite (Zeh)n. Leider hatten die digitalen Sensoren im Fersenbereich des HOVR Infinite, die Laufmetriken wie Tempo und Distanz aufzeichnen, Probleme, sich mit der begleitenden App zu paaren und genaue Daten zu liefern. Hier gibt es noch viel zu tun – aber die volle Punktzahl an die UA für das Ausprobieren von etwas anderem.

under armour hovr phantom
Under Armour ist wahrscheinlich nicht die erste Marke, die einem in den Sinn kommt, wenn man ein Paar Laufschuhe kaufen will, aber sie hat in den letzten Jahren einige Cracker herausgebracht, vor allem den unterbewerteten Charged Bandit 2 (jetzt bei Amazon für nur 56 Pfund erhältlich). Um dies zu ändern, hat UA die HOVR-Schaumstofftechnologie entwickelt, die durch ihre energierückgebende Reaktionsfähigkeit ein “Schwerelosigkeitsgefühl” verspricht.

Die HOVR-Polsterung findet sich in zwei neuen Schuhen – dem HOVR Phantom und dem HOVR Sonic. Der Phantom, der besser gedämpfte des Paars, ist für leichtere Anstrengungen konzipiert und für Läufer gedacht, die vor allem auf Komfort Wert legen, während der Sonic etwas steifer und reaktionsfähiger ist, obwohl er immer noch gedämpft ist. Ich habe mich immer für einen luxuriösen Laufschuh entschieden und mich für den Phantom entschieden.

Es ist wichtig, nicht zu übertreiben, wie gedämpft der HOVR Phantom ist. Er ist sicherlich bequem – er kann sich beim Gehen und bei sehr leichten Läufen positiv schwammig anfühlen – aber je schneller man läuft, desto reaktionsfähiger scheint der Schuh zu werden. Er läuft definitiv leichter als sein 300g Gewicht.

Ich habe den Phantom für einige verschiedene Läufe ausprobiert und war sehr überrascht, wie federnd er sich anfühlte, als ich während einer Intervall-Session eine 5K-Rennmeile zurücklegte, vor allem weil er sich dann im anschließenden langsamen Abschnitt des Laufs gedämpft anfühlte. Während ich mich also persönlich für etwas Leichteres und Schnelleres für einen vollen 5 km-, 10 km- oder sogar Halbmarathon im Renntempo entscheiden würde, ist das Phantom schnell genug, um es bei schnelleren Trainingsläufen und Intervall-Sessions einzusetzen, während es sich auch plüschig und bequem anfühlt, wenn man das Tempo bei langen und leichten Läufen verlangsamt.

Ich würde die HOVR-Dämpfung als einen Erfolg bezeichnen, der sich gut mit ähnlichen Laufschuhen wie dem Boost von Adidas oder dem Everun von Saucony vergleichen lässt. Er ist bequem und reaktionsschnell und erfüllt die Bedürfnisse der meisten, obwohl sich begeisterte Läufer einen leichteren Schuh für ihre schnelleren Anstrengungen wünschen.

Under-Armour-HOVR-Sonic-5
Das aufregendste Merkmal des Schuhs ist die Zwischensohle. UA nennt die Konstruktion “Rim and Core”. Der “Kern” besteht aus dem Olefin von DOW. Olefin braucht mehr Druck, um zu kondensieren und dehnt sich mit mehr Energie aus, nachdem es nach der Komprimierung wieder zurückfedert. Wenn also die Kraft von Ihrem Schritt nach unten geht, bleibt Olefin stabil und prallt dann mit mehr Energie zurück als herkömmlicher EVA-Schaum. Ein weiterer Vorteil der Verwendung von Olefin ist, dass das Material nicht so stark von Temperaturen beeinflusst wird. Sie sollten die gleiche Qualität der Energierückgabe in mehreren Tempi erhalten. Um der Zwischensohle mehr Komfort zu verleihen, besteht der “Rim” aus UA-Schaumstoff. Diese Kombination verleiht dem Schuh ein weiches Gefühl, ohne schlampig zu sein. Das Komfortniveau ist hoch, so hoch, dass ich die Schuhe nach den Meilen, die ich für die Test eingelegt habe, lässig getragen habe. Für diejenigen unter Ihnen, die sich um den Fall kümmern, der HOVR Sonic hat einen 8-mm-Fall.

Als ich mich zur Laufsohle hinunterbewegte, war ich besorgt, als ich die Menge an Gummi und das ungewöhnliche Muster sah. Zu meiner Überraschung war das Gefühl nicht klapprig oder holprig. Stattdessen fühlte es sich griffig und glatt an. Der Gummi leistet auf mehreren Oberflächen eine ausgezeichnete Arbeit.

gel cumulus 20 test
Die Gel Cumulus 20 werden mit einer für Asics spezifischen Gelpolsterung hergestellt und sind mit einem modernen Obermaterial leichter. Die Schuhe sind mit Perforationen im Obermaterial ausgestattet und empfehlen sich für eine zusätzliche Belüftung und eine verbesserte Gesamtpolsterung. Durch die Kombination von Gel- und Schaumstoffpolsterung bietet die Zwischensohle eine der reaktionsfreudigsten und komfortabelsten Lösungen für Läufer, die einen verbesserten Gesamtkomfort wünschen. Das Design der Schuhe folgt den gleichen traditionellen Linien von Asics, die durch ihr Laufprofil bestimmt werden. Aus diesem Grund werden sie nicht als Freizeitschuhe empfohlen, aber ihre erstklassige Haptik empfiehlt sie für Spitzenleistungen beim Laufen.

Asics-Gel-Cumulus-21-Paar
Der neue Asics Gel-Cumulus 21 weist gegenüber dem Vorgängerschuh einige bescheidene Aktualisierungen auf. Die Einlegesohle wurde neu konturiert, um sich besser an die Form des Fußes anzupassen; und der Kragen hat noch mehr Schaumstoffpolsterung für eine bequemere Passform. Das gesamte Obermaterial verwendet einen neuen Leisten, der im Vorderseite (Zeh)nbereich und im Vorfußbereich höher ist. Und schließlich wurde der FlyteFoam Lyte, der weiße Schaumstoff an der Unterseite der zweilagigen Zwischensohle, weicher gemacht, um Landungen zu erleichtern. Und weil es sich um einen Asics handelt, erhalten Sie immer noch einen Keil Gelpolsterung im Crash-Pad.

Der Lauf ist unterstützend und stabil, sagten unsere Tester, obwohl sich der Gel-Cumulus 21 für Läufer, die an flexible und leichte Laufschuh gewöhnt sind, sperrig anfühlen könnte. Die Führungslinie, die über die gesamte Länge des Schuhs verläuft, sorgt für zusätzliche Torsionssteifigkeit, wodurch sich dieser neutrale Laufschuh in der gesamten Pronation stabil anfühlt. Unsere Tester waren begeistert von der Griffigkeit der hoch abriebfesten, geblasenen Gummiaußensohle und stellten fest, dass sie nach einem Monat Laufen fast keinen Verschleiß zeigte. Mit moderater Dämpfung und einer soliden, steifen Konstruktion ist der Gel-Cumulus 21 ideal für Läufer, die eine unterstützende Dämpfung wünschen, die den Wettkampf überdauert.

Brooks-Ghost-11 obermaterial
In diesem Jahr wird der Brooks Ghost bereits zum siebten Mal mit dem Editor’s Choice Award ausgezeichnet, weil er eine Vielzahl von Läufern anspricht. Neueinsteiger lieben seine bequeme Polsterung, Marathonveteranen wählen ihn für Wochen mit hoher Laufleistung, und Straßenläufer schätzen seine schnelle, ruhige Fahrt. Und die 11. Version des Schuhs bildet da keine Ausnahme. Der Ghost liefert wieder einmal eine fast gespenstische Konsistenz, mit einigen bemerkenswerten Aktualisierungen der Zwischensohle.

Brooks hat den Ghost 11 mit einem neuen Zwischensohlenschaumstoff überarbeitet, der ein leichteres Gefühl verspricht, ohne dabei an Weichheit oder Sprungkraft einzubüßen. (Es handelt sich um dasselbe Material, das die Sohlen des besser gepolsterten Geschwisters des Ghost, des Glycerin 16, ersetzt hat). Dies hatte zwar keinen Einfluss auf das Gewicht des Schuhs, aber unsere Tester, die mehrere Modelle des Ghost getestet haben, waren der Zusammenfassung, dass dadurch eine zusätzliche Feder hinzugefügt wurde, die in früheren Versionen fehlte. Einige Tester gingen sogar so weit zu sagen, dass sich der Schuh leicht anfühlte, obwohl der Ghost bei früheren Modellen immer wieder auf die Sperrigkeit des Schuhs hingewiesen hat.

Saucony-Ride-10-Innenseite und Ferse
“Der Ride 10 hat eine großartige Kombination aus Dämpfung, Flexibilität und ist trotzdem leicht”, sagt Bill Harris, ein schneller Meisterläufer aus Allentown, Pennsylvania. “Daher fand ich den Schuh sehr vielseitig für den Allround-Einsatz, er ist in der Lage, einen langen Winterlauf zu absolvieren, aber auch für die Aufgabe geeignet, bei einem 10-Kilometer-Rennen auf der Ideallinie zu laufen. Das ist genau die Art von Erfahrung, die Saucony in diesem Update anstrebte – er konzentrierte sich auf die Erfahrung unter den Füßen und die Verbesserung der Passform des Obermaterials. Saucony entfernte die zweite Schicht des Schaumstoffs für die Landezone und verbesserte den Schaumstoff der Zwischensohle. Im Labor stellten wir fest, dass beide Bereiche etwas fester sind als zuvor, aber immer noch eine gute Dämpfung bieten, ohne dass die Reaktionsfähigkeit darunter leidet. Wir fanden auch, dass der Schuh wesentlich flexibler ist, was einige Tester in ihren Beurteilungen positiv bemerkten. Das Obermaterial verfügt nun über ein technisches Mesh im Vorfußbereich, das sich ein wenig ausdehnen kann, um breitere oder geschwollene Füße aufzunehmen – beides ist am Ende eines langen Laufs üblich.

Preisvergleich Herren

Preisvergleich Damen

Saucony-Guide-10-Innenseite
Der Leitfaden hält Sie auf einer geraden Linie, auch wenn der Schuh selbst ein wenig von der letzten Version abweicht. In Tests auf dem Prüfstand wurden die Punkte für Dämpfung und Stabilität höher bewertet als beim Guide 9. Das weiche Fahrverhalten verdankt der Schuh der durchgehenden Schicht aus federndem Schaumstoff, die Saucony direkt unter die Einlegesohle gelegt hat. Außerdem wurde die Laufsohle mit Chevron-Profil optimiert, um mehr Bodenkontakt und eine ruhigere Fahrt zu ermöglichen.

Asics-EvoRide-Paar
Bis jetzt ist dies mein Lieblingsschuh aus der Ride Series von ASICS. Für einen täglichen Laufschuh ist der EVORIDE ein leichtes und schnelles Gefühl. Wie ein Porsche Boxter, der auf einer Strecke mit einem Tempolimit von 35 Meilen pro Stunde fährt, ist er einer dieser Schuhe, in denen es schwer ist, langsam zu fahren. Er will sich öffnen, und das tut er auch, wenn er etwas schneller hochgefahren wird als Ihr leichtes Tempo. Einige meiner Läufe im Schuh gingen versehentlich von leichten Meilen zu Tempoläufen über.

Das erste, was Ihnen beim Anprobieren des Schuhs auffällt, ist der Drehpunkt direkt hinter den Vorderseite (Zeh)n. Der Drehpunkt trägt dazu bei, dass sich der EVORIDE schnell anfühlt, weil Ihr Fuß weniger Zeit auf dem Boden verbringt, bevor Sie die Vorderseite (Zeh)n loslassen. Der letzte Schuh, der sich ähnlich anfühlte, waren Newton Running-Schuhe mit den Vorfußlaschen. ASICS erreicht das schnelle Gefühl ohne zusätzliche Laschen, was ein Pluspunkt ist. Mit einem Gewicht von 9,45 oz./268g für einen US M10,5 ist der EVORIDE ein großes Gewicht für einen täglichen Laufschuh, und er fühlt sich tatsächlich leicht und schnell am Fuß an. Das Gewicht, kombiniert mit dem Drehpunkt, vermittelt das oben erwähnte Gefühl von Geschwindigkeit.

Das Mesh Obermaterial ist einfach, es ist wirklich kein Fussel daran. Die laterale und mediale Stütze kommt vom ASICS-Logo, das seine Aufgabe erfüllt und den Fuß über der Zwischensohle festhält. Die unbefestigte Zunge ist grosszügig gepolstert und bleibt dank der flachen Schnürsenkel an Ort und Stelle. Was würden wir mit einer dünnen Zunge von ASICS machen? Wir werden es vielleicht nie herausfinden, da ASICS nie an Komfort im Obermaterial spart, was sich durchgehend von der Zunge bis zum Knöchelkragen zeigt.

Ansonsten ist der Schaft schnörkellos und passt auf der schmalen Seite des Spektrums und verläuft maßhaltig. Da ich einen schmalen Fuß habe, schätze ich die Passform. Sie trägt auch dazu bei, dass sich der EVORIDE eher wie ein Temposchuh anfühlt und nicht wie ein träger Daily-Laufschuh. Er ist eines der besser sitzenden Obermateriale, die ich in letzter Zeit überprüft habe.

Die Zwischensohle fühlt sich fest an. Nach ein paar Läufen ist der FlyteFoam etwas weicher geworden. Dies ist ein Schuh für Läuferinnen und Läufer, die ein festeres, schnelleres Gefühl und ein geringeres Gefälle (5 mm, um genau zu sein) schätzen. Im Datenblatt ist die GEL-Technologie in der Ferse aufgeführt. Da ich kein Fersenstürmer bin (nicht, dass es daran etwas auszusetzen gäbe), habe ich kein verkapseltes GEL in der Ferse gespürt. Der Gummi der Laufsohle konzentriert sich auf den Vorderfuß und verstärkt das Gefühl der Geschwindigkeit, die von den Vorderseite (Zeh)n ausgeht. Viel Grip und Riss. Nach etwas freiliegendem Schaumstoff befindet sich mehr Gummi im Fersenbereich, wo man zu mehr Verschleiß neigt.

Preisvergleich Herren

Preisvergleich Damen

ASICS-Novablast
Von Anfang an sieht der ASICS NOVABLAST schlank und stromlinienförmig aus. Das Netzobermaterial ist über den Vorderseite (Zeh)n belüftet und atmungsaktiv. Die Schnürsenkel sind flach und die Zunge ist untypisch dünn (jedenfalls für ASICS).

Die ASICS Tigerstreifen auf beiden Seiten des Laufschuhs sind nicht nur klassisch – sie geben dem Schuh auch eine Struktur, die Ihren Fuß festhält. Die Fersenkappe und der Kragen passen gut. Die Rückseite der Fersenschale hat große reflektierende Überlappungen, die in den Schuh übergehen. Das Obermaterial passt maßgenau, und das gefällt mir.

Der größte Teil der NOVABLAST-Persönlichkeit konzentriert sich auf die FLYTEFOAM Blast-Mittelsohle. Der FLYTEFOAM Blast ist leicht und federnd. Ich kann nicht glauben, dass ich das sage, aber vielleicht zu federnd. Als ich den Schuh zum ersten Mal anprobierte, hatte ich den unkontrollierbaren Drang, mich den Flur entlang zu binden. Am ehesten kann ich das Kissen mit dem HOKA Clifton oder einer Kombination aus React und ZoomX vergleichen. Auf der Außensohle ist viel Gummi, das die Traktion auf dem Punkt hält.